Privathaftpflicht

Absicherung gegenüber Dritten

Ein Rot­wein­fleck auf dem neu­en Tep­pich­bo­den eines Freun­des, die zer­bro­che­ne Lieb­lings­va­se auf­grund spie­len­der Kin­der auf der Ein­wei­hungs­fei­er von Bekann­ten – sichern Sie sich mit der rich­ti­gen Pri­vat­haft­pflicht gegen­über Drit­ten ab. Beschä­digt Ihr Kind oder Ihr vier­bei­ni­ger Beglei­ter das Eigen­tum Drit­ter, über­nimmt Ihre Haft­pflicht­ver­si­che­rung die Kos­ten für Repa­ra­tur oder Wie­der­be­schaf­fung. Auch wenn der Drit­te kör­per­li­ch beein­träch­tigt wird und even­tu­ell Ver­dienst­aus­fäl­le gel­tend gemacht wer­den, sind Sie mit einer Pri­vat­haft­pflicht­ver­si­che­rung auf der siche­ren Sei­te – Sie als Ver­si­cher­ter brau­chen sich in Zukunft um nichts mehr sel­ber zu küm­mern.